Facebook
facebook

Startseite | Verwaltung | Amtliche Bekanntmachungen


[UPDATE, 14.05.2020] Aktuelles zum "Corona-Virus" für die Gemeinde

 

Zum Liveticker des MDR und der OTZ

 

An dieser Stelle sollen die Informationen bereit gestellt werden, die die Gemeinde Dobitschen in Verbindung mit dem "Corona-Virus" (SARS-CoV-2) betreffen.

Bitte informieren Sie sich bei Fragen vorab und aus offiziellen Quellen und verbreiten Sie keine unbestätigten (Falsch-)Informationen.

Auch für die Gemeinde Dobitschen gilt: Es handelt sich um eine noch nie dagewesene Situation und manche Bestimmungen können sich täglich ändern. Es wird versucht diese Informationen hier aktuell zu halten.

Bleiben Sie gesund!



Die Gemeinde Dobitschen bittet um Ihr Verständnis für die Einschränkungen im öffentlichen Leben der Gemeinde Dobitschen. Offizielle Informationen des Landratsamtes finden Sie hier.

 

Übersicht von Neuigkeiten und Regelungen:

  • "Dorf- und Vereinsfest 2020" abgesagt (Donnerstag, 14.05.2020)
     
    • Die Infektionsschutzbehörde des Landratsamtes informierte die Gemeinde, dass das Dorffest zu den Großveranstaltungen zählt, die bis 31.08.2020 verboten sind. Es muss daher leider abgesagt werden.
       
  • Neue Thüringer Verordnung und neuer Bußgeldkatalog bezüglich "SARS-CoV-2" (Dienstag, 12.05.2020)
     
    • Der Freistaat Thüringen hat die ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO sowie einen aktualisierten Bußgeldkatalog veröffentlicht.
    • Inhaltliche Auszüge:
      • Mitglieder zweier Haushalte unabhängig von der Personenanzahl dürfen sich sowohl im Privaten als auch in der Öffentlichkeit treffen.
      • Die Abstandsregelung mit 1,50 Meter bleibt bestehen.
      • Die Pflicht zur Mund- und Nasenbedeckung bleibt bestehen und ist nun auch mit 50 EUR bußgeldbewährt.
      • Rücknahme von Beschränkungen auf kommunaler Ebene ebene möglich.
      • Freibäder können ab 01. Juni eröffnet werden. Hallenbäder, Saunen usw. bleiben vorerst geschlossen.
      • In Pflegeeinrichtung ist einmal täglich ein zweistündiger Besuch einer fest definierten Person zulässig.
      • In "Hotspots" können verschärfte Regelungen durch die Landkreise getroffen werden.
      • Ab 18. Mai 2020 werden die Kindertagesstätten einen eingeschränkten Regelbetrieb beginnen, ohne ausschließlich besondere Personengruppen zu berücksichtigen. Genaue Regelungen treffen die Träger in Abstimmungen mit den Landkreisen.
      • Fitnessstudios, Sport- und Freizeiteinrichtungen (auch in geschlossenen Räumen) können ab dem 01.06.2020 wieder eröffnen.
      • Die Gastronomie sowie sonstige touristische Angebote können ab 15.05.2020 wieder eröffnen.
      • Voraussetzung für die Öffnung ist immer das Vorhandensein eines Hygiene- und Schutzkonzeptes. Für die Öffnung ist keine Antragstellung notwendig, aber die Hygiene- und Schutzkonzepte müssen den zuständigen Behörden auf Verlangen vorgelegt werden.
      • Demonstrationen können ohne Hochstzahl an Teilnehmern genehmigt werden.
      • Die Verordnung ist vorerst vom 13.05.2020 bis zum 05.06.2020 gültig.
         
  • Temperaturmessungen an Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen im Landkreis (Dienstag, 28.04.2020)
     
    • Der Landkreis Altenburger Land hat die Bedingungen für den Schulbesuch am 28.04.2020 erweitert. Ein Schulbesuch ist unter den Bedingungen des Landes nur dann möglich, wenn die täglich (u.A. durch die Hausmeister) mit einem Infrarotthermometer gemessene Körpertemperatur 37,3°C nicht Übersteigt. Diese Verfügung gilt bis zum 31. Mai 2020 (Allgemeinverfügung)
       
  • Schrittweiser Schulbeginn am Montag mit entsprechenden Maßnahmen / Änderungen in der dritten Eindämmungsverordnung des Landes (Samstag, 25.04.2020)
     
    • Unter der Woche wurden mehrere Änderungen zur dritten Eindämmungsverordnung bekannt gemacht. Dies betrifft vor allem die Pflicht zur Mund- und Nasenabdeckung sowie die Möglichkeiten von Versammlungen und Gottesdiensten. Die vollständige Verordnung mit den eingearbeiteten Änderungen sind hier abrufbar.
    • Für den am Montag schrittweise wieder beginnenden Schulbetrieb hat der Landkreis die Regelungen festgelegt, die für Schulen in seiner Trägerschaft gelten. Dazu gehört u.A. das tägliche Fiebermessen vor Schulzutritt. Die Regelungen des Hygieneplans sind hier abrufbar.
       
  • Abgesagte Veranstaltungen in der Gemeinde Dobitschen:
     
    • alle Dienstveranstaltungen der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr (außer Einsätze)
    • alle Sportveranstaltungen des SV Eintracht Dobitschen e.V.
    • alle Veranstaltungen der "Landfrauen" 
    • Jahreshauptversammlung der Feuerwehr und des Feuerwehrvereins (21.03.2020)
    • Goldene Konfirmation in der Kirche Dobitschen (22.03.2020)
    • Kindersachenbörse (28.03.2020)
    • Kindervormittag der Kirchgemeinde (28.03.2020)
    • Altpapiersammlung des Dorf- und Fördervereins (04.04.2020)
    • Maibaumsetzen mit Frühschoppen des Feuerwehrvereins (01.05.2020)
    • Jugendweihefeiern in Kosma (02.05.2020)
    • Dorf- und Vereinsfest 2020 (14. bis 15.08.2020)

 

 

Allgemeiner Hinweis:

  • Wie bei vergleichbaren Regelungen in anderen Ländern und einzelnen Kommunen können neben einer einfachen Stoffmaske auch Tücher oder Schals zum Bedecken von Mund und Nase genutzt werden. Es sollte auch kein medizinischer Mund-Nasen-Schutz erworben werden und bitte keinesfalls Masken bei möglicherweise unseriösen Herstellern im Internet bestellen, die Vorkasse verlangen. Es geht darum, dass Mund und Nase bedeckt sind, um das Risiko einer Ansteckung für andere zu verringern. Hierfür ist das Tragen eines Tuchs, eines Schals oder eben einer selbstgenähten Mund-Nasenbedeckung ausreichend.

 

Regeln für selbsthergestellte Masken:

  • Die Masken sollten nur für den privaten Gebrauch genutzt werden.
  • Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI, www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, www.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.
  • Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
  • Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.
  • Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
  • Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
  • Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

 

Offizielle Informationen des Landratsamtes zum "Corona-Virus":

Offizielle Informationen auf der Internetseite des Landratsamtes Altenburger Land finden Sie hier, außerdem sind ab sofort Hotlines geschalten:

Hotline des Gesundheitsamtes:

  • +49 (3447) 586 888
  • für medizinische und gesundheitsrelevante relevante Fragen

Hotline für Unternehmen, Gewerbetreibende, Selbständige, Organisationen, Vereine, Verbände und Privatpersonen usw.:

  • +49 (3447) 586 333
  • für Fragen zu Erlassen, Verboten und Beschränkungen

Erreichbar sind die Hotlines jeweils Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr.

 

zur Übersicht von Neuigkeiten und Regelungen

 

  • Weitere Informationen
    • Amtliche Bekanntmachungen
    • Aussetzung der Elternbeiträge und Notbetreuung von Kindern
    • SARS-CoV-2: Spielplatz wieder eingeschränkt nutzbar (04.05.2020)
    • Eingeschränkter Regelbetrieb der Kindergärten der Stadt Schmölln (28.05.2020)
    • Aktuelle "SARS-CoV-2 / COVID-19" - Fallzahlen im Freistaat Thüringen
    • Aktuelle "SARS-CoV-2 / COVID-19" - Informationen der Thüringer Landesregierung
    • Dorf- und Vereinsfest 2020 (abgesagt) (14.08.2020, 17:00 Uhr)
  • Downloads
NameInformationen
Bußgeldkatalog "SARS-CoV-2" Thüringen
(12.05.2020)

Thüringer Bußgeldkatalog zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach "Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung" (ThürSARS-CoV2-MaßnFortentwVO) vom 12.05.2020

Allgemeinverfügung des Landkreises zur Temperaturmessung an Schulen

Der Landkreis Altenburger Land hat am 28.04.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen: "Messung der Körpertemperatur an Schulen und sonszigen Bildungseinrichtungen des Altenburger Landes" (gültig vom 30.04. bis 31.05.2020)

Landesverordnung "SARS-CoV-2" vom 12.05.2020
(ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO)

Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung  der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-) Vom 12. Mai 2020





Täglich aktueller Newsticker zur COVID-19-Pandemie in Thürungen von der Zeitungsgruppe Thüringen (OTZ) und MDR Thüringen
(Überschriftenlinks führen zur jeweiligen Startseite der Live-Ticker)

OTZ: Drei weitere Menschen in Thüringen an Corona-Infektion verstorben

In Thüringen sind drei weitere Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben. Damit stieg die Zahl der gemeldeten Todesfälle im Freistaat am Samstag auf 165, wie aus dem Bulletin der Staatskanzlei hervorgeht. Zwei Todesopfer kamen demnach innerhalb eines Tages in Gera und im Ilm-Kreis hinzu. Innerhalb von 24 Stunden gab es in Thüringen 16 Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 3016 Menschen nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt. 2590 Menschen gelten inzwischen als wieder genesen.


(Sa., 30.05.2020 - 15:50 Uhr)


OTZ: Kreisfreie Städte fordern Enlastung für Kommunen

Die kreisfreien Städte in Thüringen rechnen damit, dass die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise bis mindestens in das Jahr 2023 hineinreichen werden. Aus diesem Grund fordern sie in einer gemeinsamen Erklärung mehr Entlastung für die Kommunen im Freistaat.


(Sa., 30.05.2020 - 12:50 Uhr)


OTZ: Mehrere Arbeitsgruppen forschen in Thüringen wegen Coronavirus

In Thüringen forschen derzeit rund 30 Arbeitsgruppen zu Coronaviren und den Folgen der Pandemie. Ein Großteil der Projekte ist laut einem Medienbericht in Jena angesiedelt. Geforscht werde aber auch in Ilmenau, Erfurt und Weimar.


(Sa., 30.05.2020 - 11:40 Uhr)


OTZ: Thüringen will nur noch vorsichtig lockern

Vor ziemlich genau einer Woche sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dieser Zeitung: "Ab 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen." Was dann konkret als Erlaubt oder Veboten gilt, erfahren Sie hier im Detail.


(Sa., 30.05.2020 - 11:20 Uhr)


OTZ: Corona-Teststrecke auf Geraer Hofwiesenparkplatz wird abgebaut

Die Corona-Teststrecke auf dem Geraer Hofwiesenparkplatz wird am Pfingstwochenende zurückgebaut. Das teilte die Stadtverwaltung am späten Freitagnachmittag in einem Schreiben mit. Der Versorgungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen sei aber weiterhin sichergestellt, wird betont.


(Fr., 29.05.2020 - 18:50 Uhr)


OTZ: Weiterer Coronafall im Saale-Orla-Kreis

Einen minimalen Anstieg der Corona-Fallzahlen meldet der Saale-Orla-Kreis vor dem Pfingstwochenende. Nach zwei bestätigten Neuinfektionen am Mittwoch erreichte das Gesundheitsamt am Freitag die Information über einen dritten Positivbefund der Woche, der das Team um Amtsarzt Torsten Bossert aber nur auf dem Papier beschäftigt.

Denn positiv getestet worden sei eine Frau, die in einer medizinischen Einrichtung jenseits der Kreisgrenzen angestellt ist und sich offenbar dort ansteckte. Sie sei zwar im Orlatal gemeldet, Kontaktpersonen wurden jedoch im Saale-Orla-Kreis nicht ermittelt.


(Fr., 29.05.2020 - 18:30 Uhr)


OTZ: Neuer Corona-Ausbruch in Pflegeheim im Landkreis Sonneberg

Im Landkreis Sonneberg ist es innerhalb eines Tages zu 19 Corona-Neuinfektionen gekommen. Die Zahl der Infizierten stieg bis Freitag (0.00 Uhr) auf 244, wie das Landratsamt mitteilte. Grund sei ein Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim im nördlichen Teil des Landkreises. Hier haben sich den Angaben zufolge 15 hochbetagte Bewohner eines Trakts und mehrere Pflegekräfte angesteckt.


(Fr., 29.05.2020 - 15:40 Uhr)


MDR Thüringen: Greiz fordert mehr Coronatests vom Land

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) fordert das Land auf, mehr Coronatests zu bezahlen. Konkret geht es um Tests von Menschen, die bislang keine Krankheitssymptome zeigen - aber mit Erkrankten Kontakt hatten.

Im Landkreis Greiz betrifft das Kontaktpersonen von rund 200 Menschen, die derzeit in Quarantäne sind. Bisher will das Land diese Tests nicht bezahlen, weil es keinen Bedarf sieht - denn die Zahl der Neuinfektionen ist zuletzt auch im Landkreis Greiz stark gesunken. Seit Mittwoch aber empfiehlt das Robert-Koch-Institut auch das Testen von Kontaktpersonen.


(Fr., 29.05.2020 - 15:25 Uhr)


MDR Thüringen: Infektionen in Pflegeheim und Kindergarten

Im Kreis Sonneberg ist die Zahl der Corona-Infektionen seit Donnerstag deutlich gestiegen. Wie das Landratsamt am Freitag mitteilte, sind jetzt 244 Fälle bestätigt und damit 19 mehr als am Donnerstag. Gehäufte Neuinfektionen gebe es in einem Pflegeheim im nördlichen Kreis. Dort seien 15 Bewohner und Pfleger infiziert. Der Wohnbereich sei isoliert worden.

Nach Angaben des Landratsamts ist außerdem eine Erzieherin in einem Kindergarten im Kreis positiv auf das Virus getestet worden. Dort besuchten 37 Kinder die Notbetreuung. Diese und das weitere Personal sollen zeitnah getestet werden. Der Kindergarten wurde vorerst geschlossen. Im Kreis Sonneberg sind nun noch 87 Corona-Infektionen aktiv. Die Zahl der Genesenen stieg seit Donnerstag um 40 auf 143. 14 Menschen mit einem positiven Corona-Test waren gestorben.


(Fr., 29.05.2020 - 14:20 Uhr)


OTZ: Landkreis Greiz will Corona-Tests ausweiten und fordert Geld vom Land

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) hat das Land aufgefordert, den Weg für die Ausweitung von Corona-Tests freizumachen und entsprechende Kosten zu übernehmen. Damit das Infektionsgeschehen nicht neu aufflamme, sei es dringend nötig, auch Kontaktpersonen von Infizierten zu testen, wenn sie noch keine Symptome zeigten, sagte Schweinsburg am Freitag. Das habe ihr Landkreis - bisher einer der Corona-Schwerpunkte bundesweit - diese Woche starten wollen, doch weigerten sich das Land und die Krankenkassen, die Kosten für die Tests zu tragen, kritisierte sie.


(Fr., 29.05.2020 - 14:10 Uhr)


MDR Thüringen: Theater Rudolstadt verliert Einnahmen

Das Theater in Rudolstadt rechnet mit rund 350.000 Euro weniger Einnahmen durch die Corona-Krise. Das sagte der Verwaltungsdirektor des Theaters, Mathias Moersch, am Freitag in einer Pressekonferenz. Laut Moersch ist aber noch unklar, wie sich die Einnahmeverluste auf den Betrieb des Theaters auswirken werden. Denn für die seit Mitte März abgesagten Aufführungen seien im Umkehrschluss auch keine Gelder ausgegeben worden, so Moersch.

Theaterintendant Steffen Mensching sagte, dass das Theater seinen Spielbetrieb mit Beginn der nächsten Spielzeit im September wieder aufnehmen werde. Bereits ab 12. Juni werde es regelmäßig Theateraufführungen und Konzerte auf Open-Air-Bühnen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt geben. In der vergangenen Spielzeit 2018/2019 hatten rund 89.500 Zuschauer das Theater in Rudolstadt besucht. Insgesamt habe es 522 Veranstaltungen gegeben. Die Vorstellungen seien zu rund 85 Prozent ausgelastet gewesen.


(Fr., 29.05.2020 - 14:00 Uhr)


OTZ: Aktuelle Fallzahlen aus dem Ilm-Kreis

Mit Stand vom 29. Mai sind dem Gesundheitsamt 136 bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion im Ilm-Kreis bekannt. 124 davon gelten als genesen, vier sind verstorben. Acht bestätigte Fälle und deren Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden ein bestätigter Fall und ein Verdachtsfall isoliert behandelt. Eine intensivmedizinische Behandlung ist nicht notwendig. Das Ergebnis des Abstriches beim Verdachtsfall steht noch aus.


(Fr., 29.05.2020 - 13:51 Uhr)


MDR Thüringen: Altenburg: Drei Bewohner und zwei Mitarbeiterinnen positiv getestet

Im Pflegeheim Magdalenenstift in Altenburg sind drei Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die über 80-Jährigen seien zusammen mit zwei infizierten Mitarbeiterinnen in einem separaten Wohnbereich in Quarantäne gekommen, teilte das Landratsamt des Altenburger Landes mit. Nächste Woche sollen demnach noch einmal alle Bewohner und Mitarbeiter getestet werden. Im gesamten Landkreis stieg die Zahl der Corona-Infektionen seit Donnerstag um vier auf 74. 18 Patienten seien noch aktiv krank, 53 wieder genesen. Drei Menschen mit positivem Corona-Test waren im Altenburger Land gestorben.

Außerdem kündigte das Landratsamt an, dass an den Schulen die Pflicht zum Fiebermessen bis 30. Juni verlängert wird. Bei jedem Schüler, Lehrer oder Mitarbeiter wird beim Betreten des Schulgebäudes die Temperatur an der Stirn gemessen. Wer mehr als 37,3 Grad Celsius hat, muss draußen bleiben.


(Fr., 29.05.2020 - 13:40 Uhr)


MDR Thüringen: Vierter Todesfall im Unstrut-Hainich-Kreis

Im Unstrut-Hainich-Kreis ist ein weiterer Mensch mit Corona-Infektion gestorben. Das geht aus der aktuellen Übersicht der Thüringer Staatskanzlei vom Freitag hervor. Demnach stieg die Zahl der Todesfälle dort auf vier. Insgesamt wurden im Unstrut-Hainich-Kreis bisher 79 Menschen positiv auf das Virus getestet. 72 gelten wieder als genesen.


(Fr., 29.05.2020 - 13:30 Uhr)


MDR Thüringen: Jena: Kita-Träger sollen vorerst Betreuungskosten zurückerstatten

Für die Kostenerstattung bei eingeschränktem Regelbetrieb in Kindergärten gibt es in Jena keine zentrale Anlaufstelle. Wie ein Stadtsprecher MDR THÜRINGEN sagte, müssen die Eltern mit den Kita-Trägern individuell verhandeln, um Teile der Betreuungskosten zurückzuerhalten. Im eingeschränkten Regelbetrieb der Kitas ab 2. Juni haben Kinder einen Anspruch auf eine tägliche Betreuungszeit von nur sieben Stunden. Die Differenz könne aber vom Kita-Träger ausgeglichen werden, so der Sprecher. Eine generelle Lösung könne es nicht geben, da in diesem Fall die städtische Kita-Satzung geändert werden müsse. Die Kitas erhielten dann weniger Geld, hieß es weiter. Die Betreuungskosten für die zweite Hälfte des März, in dem die Kitas die Betreuung bereits einstellen mussten, sollen über den endgültigen Jahresbescheid zurückerstattet werden.


(Fr., 29.05.2020 - 13:10 Uhr)


OTZ: Aktuelle Fallzahlen aus dem Kyffhäuserkreis

Momentan gibt es nur eine an Corona erkrankte Person im Kyffhäuserkreis. Die Zahl der bisher Infizierten liegt laut Angaben der Kreisverwaltung unverändert bei 45 Personen. Dementsprechend gelten 44 Menschen als genesen. Sieben Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne. An Covid-19 ist im Landkreis niemand gestorben. Aktuell befindet sich kein Patient in stationärer Behandlung.


(Fr., 29.05.2020 - 12:48 Uhr)


OTZ: Aktuelle Fallzahlen aus dem Eichsfeld

In den vergangenen 24 Stunden gab es laut Kreisverwaltung im Landkreis Eichsfeld keine bestätigten neuen Covid-19-Fälle. Die Zahl der aktuell noch Infizierten liege bei 25 Personen. Kella sei derzeit mit neun infizierten Personen besonders betroffen, Heiligenstadt habe fünf Fälle.


(Fr., 29.05.2020 - 12:47 Uhr)


OTZ: Aktuelle Fallzahlen aus dem Landkreis Gotha

Im Landkreis Gotha sind keine neuen positiv getesteten Personen (analog RKI) dazu gekommen. So beträgt die Gesamtzahl weiterhin 300 Personen. Davon sind 34 Personen erkrankt, fünf weniger als Donnerstag. Vier Personen werden noch stationär in den Kliniken des Landkreises behandelt. Inzwischen genesen sind 236 (+ 5). 30 Personen sind an Covid-19 verstorben.


(Fr., 29.05.2020 - 12:46 Uhr)


MDR Thüringen: Wirkstoff gegen Covid-19: Studie in Jena

Weltweit wird nach Wirkstoffen gegen Covid-19 gesucht. Mehr als 1.300 Studien sind dazu aktuell bei der WHO registriert. Eine davon, bei der ein Leukämiemittel gegen Corona getestet wird, leitet das Uniklinikum Jena. Mehr dazu im Beitrag des MDR THÜRINGEN JOURNALS:


(Fr., 29.05.2020 - 12:45 Uhr)


OTZ: Umfrage: Große Mehrheit gegen Ramelows Lockerungspläne

Die große Mehrheit der Bundesbürger lehnt einer Umfrage zufolge die Corona-Lockerungspläne des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) ab. Im ZDF-Politbarometer vom Freitag sprachen sich 72 Prozent dagegen aus. Ein Viertel der Befragten unterstützt den Vorstoß. Ramelow hatte sich in den vergangenen Tagen für eine neue Strategie ausgesprochen, wonach es keine vom Land einheitlich verordneten Corona-Beschränkungen mehr geben sollte.


(Fr., 29.05.2020 - 11:45 Uhr)


Vorschau
06.06.20
Altpapier- sammlung
24.06.20
Kreistag zum Schulnetzplan
26.06.20
Blutspende- termin
Aktuell
29.05.20
Straßen- sperrungen
28.05.20
Infos KiTa-Betrieb
27.05.20
Danke für Unterstützung
Aktuelles Amtsblatt
Ausgabe Mai 2020
Unwetterwarnung
Keine aktuellen Warnungen für Dobitschen

zur mobilen Ansicht wechseln