Facebook
facebook

Startseite | Verwaltung | Amtliche Bekanntmachungen


[UPDATE, 24.11.2021] Aktuelles zum "Corona-Virus" für die Gemeinde

 

Zum Medien-Liveticker

 

An dieser Stelle sollen die Informationen bereit gestellt werden, die die Gemeinde Dobitschen in Verbindung mit dem "Corona-Virus" (SARS-CoV-2) betreffen.

Bitte informieren Sie sich bei Fragen vorab und aus offiziellen Quellen und verbreiten Sie keine unbestätigten (Falsch-)Informationen.

Auch für die Gemeinde Dobitschen gilt: Es handelt sich um eine noch nie dagewesene Situation und manche Bestimmungen können sich täglich ändern. Es wird versucht diese Informationen hier aktuell zu halten.

Bleiben Sie gesund!



Die Gemeinde Dobitschen bittet um Ihr Verständnis für die Einschränkungen im öffentlichen Leben der Gemeinde Dobitschen. Offizielle Informationen des Landratsamtes finden Sie hier.

 

Übersicht von Neuigkeiten und Regelungen:

  • Maßnahmenverordnung der Thüringer Landesregierung vom 24.11.2021
     
    • Die Verordnung tritt durch die Feststellung einer "Epidemischen Notage" durch den Landtag am Mittwoch, 24.11.2021 (23:59 Uhr) in Kraft und soll bis einschließlich 21.12.2021 Gültigkeit behalten.
    • Die Verordnung wird hier nach nach der Veröffentlichung zum Download angeboten.
       
    • Auszüge der Regelungen mit Gültigkeit bis zum 15.12.2021:
      • Schließung von Bädern, Saunas, Messen, Kongresse, Ausstellungen
      • Sperrstunden in der Gastronomie, Spielhallen und Spielbanken ab 22:00 Uhr
      • Ausgangsbeschränkungen zwischen 22:00 Uhr und 05:00 Uhr für Ungeimpfte und nicht Genesene
         
    • Auszüge der Regelungen mit Gültigkeit bis zum bis 23.12.2021:
      • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte / nicht Genesene
      • Verbot von Weihnachtsmärkten
      • Verbot von Volksfesten
      • Schließung von Clubs, Bars, Discotheken
      • Einzelhandel mit 2G-Beschränkungen (Ausnahmen: Geschäfte der Grundbedarfsdeckung wie Lebensmittel, Getränke, Tierbedarf, Apotheken, ...)
      • 2G-Regelungen für körpernahe Dienstleistungen
         
    • Es gibt weiterhin eine so genannte "Hot-Spot-Strategie", die weitergehende Regelungen in "Hot-Spots" ermöglichen soll.
    • Parallel tritt am Mittwoch, 23.11.2021 das neu beschlossene Infektionsschutzgesetz des Bundes in Kraft. Dies beinhaltet z.B. 3G-Regelungen für den öffentlichen Personen(nah)verkehr oder den Arbeitsplatz.

       


 


 

 

 
  • Abgesagte Veranstaltungen in der Gemeinde Dobitschen:
     
    • Jahreshauptversammlung der Feuerwehr und des Feuerwehrvereins (21.03.2020)
    • Goldene Konfirmation in der Kirche Dobitschen (22.03.2020)
    • Kindersachenbörse (28.03.2020)
    • Kindervormittag der Kirchgemeinde (28.03.2020)
    • Altpapiersammlung des Dorf- und Fördervereins (04.04.2020)
    • Maibaumsetzen mit Frühschoppen des Feuerwehrvereins (01.05.2020)
    • Jugendweihefeiern in Kosma (02.05.2020)
    • Dorf- und Vereinsfest 2020 (14. bis 15.08.2020)
    • Jahreshauptversammlung von Feuerwehr- sowie Dorf- und Förderverein (30.10.2020)
    • Arbeitseinsatz des Dorf- und Fördervereins (14.11.2020)
    • Weihnachtskonzert der Regelschule Dobitschen (17.12.2020)
    • Adventsnachmittag mit dem Faschingsclub (20.12.2020)
    • Christvesper mit Krippenspiel (24.12.2021)
    • Neujahresempfang mit Traditionsfeuer (23.01.2021)
    • Altpapiersammlung des Dorf- und Fördervereins (30.01.2021)
    • Faschingssaison des FCD (13.02.2021)
      • Hauptfasching (13.02.2021)
      • Kinderfasching des SV Osterland Lumpzig (14.02.2021)
      • Fasching für Fortgeschrittene (20.02.2021)
    • Altpapiersammlung des Dorf- und Fördervereins (27.03.2021)
    • Kindersachenbbörse (24.04.201) 
    • Maibaumsetzen des Feuerwehrvereins (30.04.2021)

 

 

Allgemeiner Hinweis zur Mund- Nasenbedeckung:

  • Wie bei vergleichbaren Regelungen in anderen Ländern und einzelnen Kommunen können neben einer einfachen Stoffmaske auch Tücher oder Schals zum Bedecken von Mund und Nase genutzt werden. Es sollte auch kein medizinischer Mund-Nasen-Schutz erworben werden und bitte keinesfalls Masken bei möglicherweise unseriösen Herstellern im Internet bestellen, die Vorkasse verlangen. Es geht darum, dass Mund und Nase bedeckt sind, um das Risiko einer Ansteckung für andere zu verringern. Hierfür ist das Tragen eines Tuchs, eines Schals oder eben einer selbstgenähten Mund-Nasenbedeckung ausreichend.

 

Regeln für selbst hergestellte Masken:

  • Achtung:
    Durch den Bund- Länderbeschluss vom 19.01.2021 sind im öffentlichen Raum (ÖPNV, Verkaufsstätten, usw.) nur noch FFP2-Masken (oder höherer Standard) oder mindestens dreilagige so genannte "OP-Masken" zulässig. Diese Anforderung wurde ab dem 26.02.2021 durch die Thüringer Verordnung auch im Freistaat verpflichtend.
     
  • Die (selbst hergestellten) Alltagsmasken sollten nur für den privaten Gebrauch genutzt werden.
  • Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI, www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, www.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.
  • Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Hände sollten vorher gründlich mit Seife gewaschen werden.
  • Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.
  • Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.
  • Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).
  • Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Beachten Sie eventuelle Herstellerangaben zur maximalen Zyklusanzahl, nach der die Festigkeit und Funktionalität noch gegeben ist.
  • Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

 

Offizielle Informationen des Landratsamtes zum "Corona-Virus":

Offizielle Informationen auf der Internetseite des Landratsamtes Altenburger Land finden Sie hier, außerdem sind ab sofort Hotlines geschalten:

Hotline des Gesundheitsamtes:

  • +49 (3447) 586 888
  • für medizinische und gesundheitsrelevante relevante Fragen

Hotline für Unternehmen, Gewerbetreibende, Selbständige, Organisationen, Vereine, Verbände und Privatpersonen usw.:

  • +49 (3447) 586 333
  • für Fragen zu Erlassen, Verboten und Beschränkungen

Erreichbar sind die Hotlines jeweils Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr sowie Freitags 08:00 bis 12:00 Uhr.

 

zur Übersicht von Neuigkeiten und Regelungen

 

  • Weitere Informationen
    • SARS-CoV-2: Spielplatz wieder eingeschränkt nutzbar (04.05.2020)
    • Eingeschränkter Regelbetrieb der Kindergärten der Stadt Schmölln (28.05.2020)
    • Informationen der Schulen aus dem Schulbezirk (11.06.2020)
    • Amtliche Anträge und Vordrucke des Landkreises Altenburger Land
    • Dorf- und Vereinsfest 2020 (abgesagt) (14.08.2020, 17:00 Uhr)
    • Amtliche Bekanntmachungen
    • Ausgabe Gelber Säcke (14.12.2020, 10:00 Uhr)
    • Weihnachtskonzert der Schule Dobitschen (abgesagt) (17.12.2020, 16:00 Uhr)
    • Standort des Impfzentrums und Priorisierung (16.12.2020)
    • Gelle He! ... beim FCD für Fortgeschrittene! (abgesagt) (20.02.2021)
    • Gelle He! ... beim FCD! (abgesagt) (13.02.2021)
    • Adventsnachmittag mit dem Faschingsclub (abgesagt) (20.12.2020, 15:00 Uhr)
    • Kein Weihnachtsgottesdienst 2020 (24.12.2020)
    • Kein Neujahrsempfang 2021, Ablage des Weihnachtsbaums (09.01.2021)
    • Impfzentrum Schmölln nimmt am 13.01.2021 Arbeit auf (13.01.2021)
    • Landratsamt verfügt Mobilitätsbeschränkung auf "15km - Radius" (13.01.2021)
    • Freiwillige Möglichkeiten zum "Corona-Test" im Landkreis
    • Kindergärten und Schulen vorerst nicht vor Schließung (22.03.2021)
    • Neues Infektionsschutzgesetz tritt in Kraft (23.04.2021)
    • SARS-CoV-2: Landkreis unterschreitet Inzidenz 50 nach 7 Monaten (22.05.2021)
    • Ab 11.10.2021 keine kostenfreien Schnelltests mehr (11.10.2021)
    • "Corona - Fallzahlen" im Landkreis Altenburger Land (30.11.2021)
    • Aktuelle "SARS-CoV-2 / COVID-19" - Fallzahlen
    • Aktuelle "SARS-CoV-2 / COVID-19" - Informationen der Thüringer Landesregierung
  • Downloads
NameInformationen
Antrag auf Erlaubnis / Anzeige einer Veranstaltung im Landkreis

Antrag auf Erlaubnis / Anzeige
einer öffentlichen oder nicht öffentlichen Veranstaltung gem. § 14 Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARSCoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung / ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO)
01. Juli 2021

Thüringer Verordnung zu KiTas, Schulen, Jugendhilfe und Sport (Stand: 03.09.2021)

Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO)
(nichtamtliche Lesefassung - Stand: 03.09.2021)

Thüringer "CORONA" - Verordnung (24.11.2021)

Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung -ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO-)

Vom 24. November 2021

Drei-Stufenplan der Kinder- und Jugendbetreuung

Übersicht über Dreistufenkonzept der Kinder- und Jugendarbeit während der CORONA-Pandemie





Täglicher Newsticker zur COVID-19-Pandemie in Thürungen vom MDR
(Überschriftenlinks führen zur jeweiligen Startseite der Live-Ticker)

MDR: Innenminister: Thüringer Polizei an Belastungsgrenze

Maier hatte die Polizei-Kontrollen Ende vergangener Woche angekündigt. Die Nachfrage der Kommunen sei da, sagte der Minister in der Sendung. Allerdings sei die Thüringer Polizei auch an ihrer Belastungsgrenze. Hunderte Kollegen waren laut Maier am Wochenende allein bei Demonstrationen gegen die Corona-Regeln im Einsatz. Viele Kollegen seien zudem krank oder in Quarantäne.

(Di., 30.11.2021 - 15:16 Uhr)


MDR: Gotha | Gesundheitsamt informiert per SMS über positive Corona-Tests

Um den Kollaps des öffentlichen Gesundheitsdienstes zu vermeiden, informiert das Gesundheitsamt im Landkreis Gotha künftig per SMS über positive Corona-Befunde. Personen werden nun gebeten, Kontaktpersonen per Formular an das Gesundheitsamt zu melden. Das Formular steht auf der Website des Landkreises zur Verfügung. Laut Landrat Onno Eckert hat die Entwicklung der Corona-Fallzahlen diesen Schritt notwendig gemacht. Zudem werde die telefonische Nachverfolgung nicht vollständig eingestellt.

Konkret läuft das neue Meldeschema schrittweise ab.

Schritt 1: Positiv per PCR-Test Getestete werden dem Gesundheitsamt automatisiert vom Labor gemeldet. Sie erhalten von dort eine SMS auf die beim Testen hinterlegte Telefonnummer. Schritt 2: Die positiv getestete Person wird gebeten, die Kontaktliste nach bestem Wissen und Gewissen auszufüllen und sie ans Gesundheitsamt zurückzusenden. Außerdem wird sie aufgerufen, ihre Kontaktpersonen über deren Absonderungspflicht zu informieren. Schritt 3: Nach der Falldatenerfassung und Prüfung im Gesundheitsamt ergehen im Massenverfahren die Bestätigungsschreiben für die jeweiligen Absonderungsanordnungen inklusive Genesenen-bescheinigung.

(Mo., 29.11.2021 - 19:26 Uhr)


MDR: Erfurt | Stadt bekräftigt Klage-Absicht gegen Weihnachtsmarktverbot

Die Stadt Erfurt will weiterhin gegen das Weihnachtsmarktverbot des Landes juristisch vorgehen. Der Markt war nur zwei Tage lang geöffnet und durch strengere Corona-Regeln des Landes untersagt worden. Viele Händler haben inzwischen mit dem Abbau ihrer Buden begonnen. Die Stadt vertritt weiterhin die Auffassung, dass eine Durchführung möglich gewesen wäre und stellt die Verhältnismäßigkeit des Verbots infrage.

(Mo., 29.11.2021 - 19:26 Uhr)


MDR: Saale-Orla-Kreis | Amtsarzt: Corona-Situation nicht mehr beherrschbar

Der Amtsarzt des Ostthüringer Saale-Orla-Kreises hat die Menschen in der Region eindringlich dazu aufgerufen, ihre Kontakte zu reduzieren. "Je weniger Menschen Sie persönlich treffen, desto besser", erklärte der Mediziner Torsten Bossert am Montag in einer Pressemitteilung des Kreises. Darin heißt es, die Corona-Situation im Saale-Orla-Kreis sei nicht mehr beherrschbar. Die Inzidenz in dem Kreis lag am Montag bei 1.452.

Bossert wies zudem darauf hin, dass sich das Virus derzeit besonders stark unter den Schülern des Kreises ausbreitet. In Pößneck schickte ein Gymnasium alle Schülerinnen und Schüler in den Distanzunterricht, nachdem es zu Infektionsausbrüchen nahezu in allen Klassen der Schule gekommen war.

(Mo., 29.11.2021 - 18:20 Uhr)


MDR: Thüringen | Landesärztekammer hält Impfpflicht für legitim

Die Landesärztekammer Thüringen hält eine Corona-Impfpflicht für zumutbar. Der gesamte Vorstand habe sich geschlossen für eine Impfpflicht ausgesprochen, teilte die Kammer am Montag mit. "Wir sind jetzt in einer Situation, in der wir eine Impfpflicht für zumutbar und legitim halten. Aus unserer Sicht gebietet das die Verantwortung eines Jeden für sich selbst und gegen andere", erklärte die Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen, Ellen Lundershausen. Impfen sei die einzige Chance, diese Pandemie zu beenden.

Sie mahnte außerdem eine "zuverlässige und sichere Bereitstellung von Impfstoff" an. "Der Wille und das Engagement der Kolleginnen und Kollegen in den Arztpraxen ist da, aber es fehlt derzeit häufiger der Impfstoff oder er wird nicht geliefert wie bestellt."

(Mo., 29.11.2021 - 15:19 Uhr)


MDR: Impf-Kapazitäten werden aufgestockt

In Thüringen werden in dieser Woche die Impf-Kapazitäten deutlich aufgestockt. Wie Jörg Mertz, Leiter des Pandemiestabes der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, sagte, habe die Bundeswehr Unterstützung zugesagt. In Leinefelde, Sömmerda, Gera und Erfurt werden demnach an einer Impfstelle je vier Impfstrecken aufgebaut, nahezu alle anderen Impfstellen bekommen je zwei Impfstrecken. Bereits in dieser Woche sollen neue Termine auf dem Impfportal buchbar sein, die auch in diesem Jahr noch wahrgenommen werden können.

Für Drittimpfungen stehen mehrheitlich Dosen des Herstellers Moderna zur Verfügung, ein Drittel der Impfdosen kommt von Biontech, für Erstimpfungen gibt es zudem Kapazitäten von Johnson & Johnson.

(Mo., 29.11.2021 - 15:19 Uhr)


MDR: Erfurt/ Saalfeld | Neue Luftfilter für Schulen

Die Stadt Erfurt hat für ihre Schulen 300 mobile Luftfilter angeschafft. Wie eine Sprecherin mitteilte, sollen damit auch in der kalten Jahreszeit die Hygieneregeln "bestmöglich unterstützt" werden. Die Gelder für die Filter stammen aus einem Fördertopf des Landes. Die Schulleiter der staatlichen Schulen entscheiden, wo die Geräte eingesetzt werden.

Auch die Schulen im Kreis Saalfeld-Rudolstadt bekommen Filter für die Klassenräume. Wie das Landratsamt mitteilte, hat der Kreistags beschlossen, 96 mobile Luftfilteranlagen für zwölf Monate Betrieb liefern zu lassen. Die Geräte kommen demnach von einem Thüringer Anbieter, die Kosten liegen bei rund 60.000 Euro. Die Filter sollen noch in diesem Jahr geliefert werden.

(Mo., 29.11.2021 - 15:08 Uhr)


MDR: Jena | Mehr Testund Impfmöglichkeiten

Mit langen Schlangen vor den Corona-Testzentren in Jena soll bald Schluss sein. Wie die Stadt mitteilte, gibt es seit Montag zwei zusätzliche Teststellen. So bietet das Unternehmen Feintool im Norden von Jena täglich von 10 bis 16 Uhr eine öffentliche Testmöglichkeit - zu den gleichen Zeiten auch Jenoptik im Gewerbepark Göschwitz. Ab Mittwoch soll die Teststation im F-Haus wieder öffnen und voraussichtlich ab Donnerstag eine im Einkaufszentrum Burgaupark. Auch Apotheken und einige Arztpraxen beteiligen sich am Testen. Die Praxen des ambulanten Medizinversorgers Kielstein in der Camburger Straße 91 und An der Ringwiese 1 bieten demnach auch sogenannte Schnell-PCR-Tests an, welche auch zur Freitestung zugelassen sind.

Auch die Impfkapazitäten werden in dieser Woche erhöht: Am Dienstag zwischen 15 und 20 Uhr gibt es wieder eine Impfaktion im VIP-Zelt des Stadions, wo das Vakzin von Biontech an alle Interessierten verimpft wird. Ab Mittwoch ist die thüringenweit erste kommunale Impfstelle im Hörsaalzentrum am Ernst-Abbe-Platz am Start. Dort wird dann täglich zehn Stunden lang ohne Termin geimpft. Die Impfstelle ist zwischen 9 und 19 Uhr geöffnet.

(Mo., 29.11.2021 - 13:36 Uhr)


MDR: Neue kostenlose Schnelltest-Möglichkeiten

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gibt es ab dieser Woche wieder mehr Corona-Teststellen. Wie eine Sprecherin des Landratsamtes sagte, bietet die Johanniter-Unfall-Hilfe seit Montag kostenlose Schnelltests in Kaulsdorf an. Dort habe die Teststelle in der Straße des Friedens immer montags geöffnet. Auch in Unterwellenborn können sich Interessierte montags im Geländeweg kostenlos testen lassen. In Probstzella werden die Schnelltests ab Dienstag in der Marktstraße angeboten. In Bad Blankenburg soll ab 6. Dezember dreimal in der Woche getestet werden. Das bisherige Bürgertestzentrum in Saalfeld soll nach derzeitigen Plänen nicht wieder eröffnen. Dort hatte die Lebenshilfe ihre Teststelle Mitte Oktober geschlossen.

(Mo., 29.11.2021 - 13:18 Uhr)


MDR: Thüringen | Omikron: Quarantäne auch für geimpfte Einreisende

Omikron, die neue Variante des Coronavirus, ist bislang noch nicht in Thüringen nachgewiesen worden. Wie das Gesundheitsministerium am Montag auf Anfrage mitteilte, sei die Delta-Variante derzeit noch vorherrschend. Sie wurde bislang mehr als 10.100-mal im Freistaat nachgewiesen. "Durch die regelmäßige Sequenzierung positiver PCR-Proben würde auch ein Vorkommen der neuen Omikron-Variante sehr schnell entdeckt", hieß es. Das Ministerium wieß darauf hin, dass Reisende, die aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland kommen, 14 Tage lang in Quarantäne müssen. Dies gelte auch für Geimpfte. Die Bundesregierung hat wegen Omikron die Einreise aus acht Ländern des afrikanischen Südens eingeschränkt.

(Mo., 29.11.2021 - 12:29 Uhr)


MDR: Bad Berka | Situation in Zentralklinik angespannt

In Bad Berkas Zentralklinik ist die Lage derzeit angespannt. Wie Geschäftsführer Robert Koch MDR THÜRINGEN sagte, werden rund zwei Dutzend Corona-Patienten behandelt. Viele von ihnen müssten beatmet werden. Die Zentralklinik nimmt als so genanntes Level-1-Krankenhaus auch schwerste Fälle auf. Laut Koch wurden innerhalb der Klinik Kapazitäten umgestellt. Auch der Normalbetrieb sei heruntergefahren und viele planbare Operationen verschoben worden. Das Personal wurde unter anderem in Covid-19 Stationen verlegt.

Die Belastungssituation der vergangenen Monate habe bei vielen Pflegern und Schwestern Spuren hinterlassen. Die Klinik biete inzwischen eine psychologische Betreuung für sie an. Auch Quarantäne innerhalb der Familien oder Krankmeldungen seien an der Tagesordnung. Allerdings, so Koch weiter, hätten nur wenige die Klinik verlassen. Vor der Pandemie habe es 650 Pflegerinnen und Pfleger im Haus gegeben. Da wieder welche nachkamen, sind es aktuell noch immer so viele. Außerdem hätten einige auf Teilzeit-Verträge umgestellt. Die Klinik arbeitet nach dem neuen Kleeblatt-Prinzip. Thüringen bildet mit Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin ein solches "Kleeblatt". Innerhalb eines solchen Verbundes können bei Überlastungen Patienten in ein anderes Bundesland verlegt werden.

(Mo., 29.11.2021 - 11:52 Uhr)


MDR: Arnstadt | Ilm-Kreis-Kliniken bitten Bundeswehr erneut um Unterstützung

Die Ilm-Kreis-Kliniken in Arnstadt und Ilmenau haben die Bundeswehr erneut um Hilfe gebeten. Vergangene Woche hatte die Bundeswehr einen ersten Antrag abgelehnt. Der Grund dafür sei den Kliniken nicht bekannt, hieß es auf Anfrage von MDR THÜRINGEN. In dem erneuten Schreiben an die Bundeswehr habe man nochmals auf die sehr ernste Lage in den Kliniken aufmerksam gemacht. Mehr als 65 Prozent der Intensivbetten sind laut Landratsamt mit Corona-Patienten belegt. Außerdem sei ein Viertel des Pflegepersonals krank beziehungsweise nichts arbeitsfähig.

(Mo., 29.11.2021 - 11:15 Uhr)


MDR: Thüringen | Fakt ist! aus Erfurt: Wie laufen die Corona-Kontrollen?

Die vierte Corona-Welle trifft Deutschland mit voller Wucht und ein Ende ist nicht in Sicht. Jetzt verschärft die Politik die Regeln. Doch wer kann, darf und muss kontrollieren? Darüber diskutieren am Montagabend bei Fakt ist! aus Erfurt unter anderem Innenminister Georg Maier, Nordhausens Landrat Matthias Jendricke (beide SPD) und der Jenaer Verfassungsrechtler Michael Brenner. Wir zeigen die Sendung ab 20:15 Uhr im Livestream.

(Mo., 29.11.2021 - 11:06 Uhr)


MDR: Deutsch­land | Fragen zur Corona-Impfung bei Kindern

Der Corona-Impfstoff von Biontech ist nun auch für Fünf- bis Elfjährige zugelassen. Doch EU-Zulassung heißt noch nicht Empfehlung für Deutschland. Auf die aktuelle vierte Welle würde die Impfung noch keine Auswirkungen haben können, sagen Experten. Zentrale Fragen zur Impfung bei Kindern hat MDR WISSEN zusammengestellt:

(Mo., 29.11.2021 - 10:43 Uhr)


MDR: Eisenach | Wenige Mängel bei Corona-Kontrollen

In Eisenach hat das Ordnungsamt bei Corona-Kontrollen in der vergangenen Woche vorwiegend kleinere Mängel festgestellt. Rund 40 Gaststätten und Geschäfte sowie 14 Friseure und Barbiere waren überprüft worden. Die Mängel seien nicht anzeigewürdig gewesen, teilte die Stadt mit. Im Nahverkehr war bei 128 Fahrgästen kontrolliert worden, ob sie die 3G-Regel einhalten. Bei neun von ihnen fehlte ein entsprechender Nachweis. Deshalb mussten sie an der nächsten Haltestelle aus dem Bus aussteigen.

(Mo., 29.11.2021 - 10:39 Uhr)


MDR: Saalfeld | Busfahrer fehlen wegen Corona-Pandemie

Das Busunternehmen Kombus kann wegen fehlender Mitarbeiter nicht mehr alle Buslinien bedienen. Wie das Unternehmen mitteilte, sind zwei Linien in Saalfeld und Rudolstadt betroffen und werden bis auf Weiteres eingestellt. Weitere Ausfälle schließt das Unternehmen nicht aus. Grund für den Ausfall der Mitarbeiter sind unter anderem kürzere Öffnungszeiten der Kindergärten, pandemiebedingter Unterrichtsausfall in den Schulen, Krankheit und Quarantäne.

(Mo., 29.11.2021 - 10:02 Uhr)


MDR: Thüringen | Tausende Verstöße gegen Corona-Regeln

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben die Behörden landesweit Tausende Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt. Wie eine Umfrage von MDR THÜRINGEN ergab, handelte es sich dabei hauptsächlich um fehlende Masken, verbotene Privatpartys sowie Verstöße gegen Quarantäneregeln oder Ausgangssperren. Erst am Wochenende löste die Polizei eine Party in Weimar auf.

(Mo., 29.11.2021 - 10:02 Uhr)


MDR: Proteste in mehreren Städten

In mehreren Städten in Thüringen haben am Wochenende Hunderte Menschen gegen die Corona-Regeln demonstriert. Rund 150 Menschen haben laut Polizei am Sonntagnachmittag in Schleiz im Saale-Orla-Kreis versammelt. In Greiz kamen am Samstagabend rund 800 Menschen zusammen, wie die Polizei berichtet. Die Demonstration ist laut Polizei friedlich verlaufen. In Pößneck hatten sich am Samstag rund 200 Menschen auf dem Marktplatz versammelt. Auf den Marktplätzen in Neustadt an der Orla und in Rudolstadt waren es am Freitagnachmittag jeweils etwa 200 Menschen.

In Hildburghausen kam es in der vergangenen Woche zu Auseinandersetzungen bei einer Demo gegen die Corona-Auflagen.

(Mo., 29.11.2021 - 10:02 Uhr)


MDR: Meiningen | 3G in allen Gebäuden des Landkreises

Ab Montag gilt in allen Gebäuden des Landkreises Schmalkalden-Meiningen für Besucher die 3G-Regel. Laut einem Kreissprecher haben demnach nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt. Neben dem Landratsamt in Meiningen betrifft das auch die Außenstelle in Schmalkalden und die Kfz-Zulassungsbehörde in Dreißigacker. Den Angaben nach darf ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. Besucher können sich unter Aufsicht aber auch vor Ort selbst testen.

(Mo., 29.11.2021 - 10:02 Uhr)


MDR: Hildburg­hausen | Schnelltestzentrum länger offen

Aufgrund der hohen Nachfrage passt das Corona-Testzentrum in Hildburghausen seine Öffnungszeiten an. Ab Montag ist die Teststation werktags von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Auch am Wochenende wurden die Zeiten ausgeweitet. Der Sprecher kündigte außerdem an, dass bald weitere Teststellen im Landkreis öffnen sollen. Darunter in Römhild, Schleusingen und Eisfeld.

(Mo., 29.11.2021 - 10:02 Uhr)


Vorschau
16.12.21
Weihnachts- konzert
19.12.21
Advents- nachmittag
22.01.22
Altpapier- sammlung
Aktuell
30.11.21
Fallzahlen Gemeinden
27.11.21
Weihnachts- baum
24.11.21
Zertifikat Kindergarten
Aktuelles Amtsblatt
Ausgabe November 2021
Unwetterwarnung
WARNUNG vor STURMBÖEN in DOBITSCHEN

zur mobilen Ansicht wechseln